News Alle reden über Krankheiten, wir sprechen über das Rauchen.

Partner

Die DGNP ist bereits wenige Monate nach ihrer Gründung in ein starkes Netz aus soliden Partnern eingebunden. Das zeigt, dass der Bedarf nach einer neuen, effektiveren Prävention im Kampf gegen das Rauchen hoch ist und dass die Gesellschaft Möglichkeiten sucht, dauerhaft etwas gegen das Rauchen unter Kindern und Jugendlichen zu tun. Alle Partner der DGNP zeichnen sich durch Offenheit gegenüber neuen Denkansätzen aus und stehen für effektive statt ideologische Arbeit.

Mentorstiftung

Die Mentorstiftung Deutschland setzt gemeinsam mit Experten aus Praxis und Wissenschaft eigene Präventionsprojekte um, die dem nachhaltigen Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Drogen- und Suchtgefahren dienen und die Entwicklung junger Menschen fördern. Ein spannendes aktuelles Projekt ist das Programm „Eigenständig werden“ zur Suchtprävention und Gesundheitsförderung an Schulen. Hintergrund ist der von der WHO geförderte Lebenskompetenzansatz in der Erziehung.
www.mentorstiftung.de

Deutsche Herzstiftung

Das Ziel der Deutschen Herzstiftung ist die Vermeidung von Herzerkrankungen. Für diese ist das Rauchen eine der Hauptursachen – und daher ist der Kampf gegen das Rauchen und der Schutz von Passivrauchern ein Herzensanliegen der Herzstiftung. Sie unterstützt unter anderem auch das Programm „Be smart - don’t start“ der Bundesregierung.
www.herzstiftung.de

Fachstelle für Suchtprävention Berlin

Die Fachstelle für Suchtprävention ist eine Einrichtung des pad e.V. - anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Ziel der Fachstelle ist die Stärkung der gesamtstädtischen Ausstrahlung und Wirkung von Suchtprävention. Eine wichtige Aufgabe ist die Vermittlung suchtpräventiver Haltungen und Einstellungen im Kinder und Jugendbereich.

www.berlin-suchtpraevention.de

Pro Rauchfrei e.V.

Der Verein Pro Rauchfrei ist eine Initiative von Nichtraucherinnen und Nichtrauchern, die es leid sind, sich überall zwangsberauchen zu lassen. Anders als manche anderen Nichtraucherschutzinitiativen begegnet Pro Rauchfrei den Aktionisten in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung ums Rauchen stets mit Respekt, kritisiert Fehlentscheidungen aber nicht weniger deutlich. Pro Rauchfrei will durch politisches Wirken erreichen, dass Nichtraucherinnen und Nichtraucher vor den Gerüchen und Giften des Tabakkonsums geschützt sind. Die DGNP empfiehlt Nichtraucherinnen und Nichtrauchern, die starke Vertreter für ihre Gesundheitsinteressen suchen, den Beitritt.
www.pro-rauchfrei.de

Institut für Allgemeinmedizin der Charité

Das Institut für Allgemeinmedizin der Charité in Berlin evaluiert das Seminar „Nichtraucher in fünf Stunden“ und unterstützt aufgrund der hohen Erfolgsquote die Arbeit des Netzwerkes gerne. Dass die DGNP das Know-how des Seminars für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stellt, ist auch für die Charité der richtige Schritt. Das Institut für Allgemeinmedizin gehört zum Charité-Centrum 1 "Human- und Gesundheitswissenschaften", befasst sich umfassend mit dem Thema Rauchentwöhnung und steht als Informationsquelle zu verschiedenen Entwöhnungsmethoden und deren Erfolgsquoten bereit.
www.charite.de

Initiative „Berlin Qualmfrei“ des Landes Berlin

Die Initiative "Berlin Qualmfrei" des Landes Berlin ist das Aktionsprogramm der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz zur Förderung des Nichtrauchens. Die Initiative zeichnet sich durch äußerst kreative Aktionen aus, die die Öffentlichkeit fürs Thema Rauchen sensibilisieren und Raucher dazu bringen, übers Rauchen nachzudenken. Zudem kümmert sich "Berlin Qualmfrei" um die Bündelung von Möglichkeiten zur Rauchentwöhnung und um die Entwicklung neuer Konzepte. Weiterhin setzt sich die Initiative für rauchfreie öffentliche Einrichtungen ein.
www.berlin.de

Berliner Krebsgesellschaft

Die Berliner Krebsgesellschaft e.V. ist eine wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft mit langjähriger Tradition. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die gezielte Förderung von Krebsforschungsprojekten in Berlin. Sie organisiert Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und Pflegekräfte in der Onkologie und bietet kostenlose Beratung für Krebspatienten und deren Angehörige an. Die Berliner Krebsgesellschaft e.V. informiert über Möglichkeiten der Prävention und Krebsfrüherkennung und setzt sich besonders für die Gesundheitsvorsorge bei Kindern und Jugendlichen ein. So führt sie mit dem Schulprojekt „5 am Tag für Kids“ Berliner Grundschüler spielerisch an eine gesunde Ernährung heran und unterstützt und fördert Projekte zur Tabakprävention.
www.berliner-krebsgesellschaft.de

Institut für Gesundheitscoaching

Das Kölner Institut für Gesundheitscoaching (IFGC) und seine Schwesterunternehmen PIGDOG-Consulting (Köln) und Luftfabrik (Berlin) bieten seit einigen Jahren erfolgreich das krankenkassenanerkannte Seminar „Nichtraucher in fünf Stunden“ für Privatleute und Unternehmen an. Sie helfen damit Rauchern beim Aufhören und Unternehmen, den Krankenstand zu senken und den Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Das IFGC als Eigner der Rechte am Seminar „Nichtraucher in fünf Stunden“ stellt das Know-how der DGNP zur Verfügung, damit sie dieses wertvolle Wissen in der Kinder- und Jugendarbeit einsetzen kann. Das IFGC bildet zudem zentral die Trainerinnen und Trainer für die Seminare aus, zertifiziert sie und ermöglicht ihnen im Falle eines therapeutischen Berufes im Sinne des Sozialgesetzbuches V Zulassungen bei diversen Krankenkassen.
www.nichtraucher-in-5-stunden.de

Dr. med. Stefan Frädrich

Dr. med. Stefan Frädrich (Köln) hat das Seminar "Nichtraucher in 5
Stunden" ursprünglich ins Leben gerufen und entwickelt es nun im Team
mit seinen Partnern Ingo Buckert (Köln) und Thilo Baum (Berlin) ständig
weiter. Stefan Frädrich erfand die Motivationsfigur „Günter, der innere
Schweinehund“ (www.guenter-antwortet.de) und ist Hauptautor der dazu
gehörenden Buchreihe. Einige Veröffentlichungen: „Luft! Ganz einfach
Nichtraucher“ (Knaur), „Günter der innere Schweinehund, wird
Nichtraucher“ (GABAL, Co-Autor: Thilo Baum), „Rauchen oder nicht
rauchen?“, ein Leitfaden des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen
(Co-Autor: Thilo Baum) und den Nr.1-Bestseller "Besser Essen - Leben
leicht gemacht" (gemeinsam mit Nicola Sautter). Deutschlandweit bekannt
ist der Arzt, Coach, Redner sowie Sucht- und Ernährungsexperte auch
durch seine eigenen TV-Sendungen „Besser Essen – Leben leicht gemacht“
auf Pro7 und "Der große Gesundheits-Check" im WDR/NDR.
www.stefan-fraedrich.de

Timo Wuerz

Er ist schlicht der begnadetste Zeichner, den wir kennen: Timo Wuerz hat den von Stefan Frädrich entwickelten Schweinehund „Günter“ gezeichnet, der als Illustration durch die DGNP-Seminare führt, und illustriert die bei GABAL erscheinenden Bücher. Und Timo Wuerz kann noch weitaus mehr – doch was sollen wir bei einem Illustrator um Beispiele und Formulierungen ringen. Ein Besuch auf seiner Homepage sagt mehr als tausend Worte.
www.timowuerz.com